DAS SRV® Basissystem Rotation

Für eine Vielfalt an Testszenarien

Mit dem SRV®5 Basissystem Rotation bieten wir Ihnen ein Tribometer für Anwendungen, die als Bewegungsmodus ein kontinuierliches Gleiten erfordern. Damit steht Ihnen ein eigenständiges tribometrisches Antriebs- und Mess-System mit einem umfangreichen Simulationspotenzial zur Verfügung.

Die Flexibilität seiner Mechanik für den Aufbau anwendungsspezifischer Prüfkontakte ist enorm. Der Rotationsbasisblock kann unterschiedlichste Prüfgeometrien aufnehmen. So können Sie mit dem Basissystem Rotation eine große Bandbreite an Modell- und Komponententests realisieren: beispielsweise die Integration eines beheizbaren Adapters für Stift-Scheibe-Kontakt, eines Adapters für Getriebehydrauliköle oder eines Adapters für Komponentenanwendungen.

  • Geeignet für Bewegungsmodus kontinuierliches Gleiten
  • Umfangreiches Simulationspotenzial
  • Große Bandbreite an Modell- und Komponententests

 

 

 

Prüfprinzip der Option Rotation

Die Hauptkomponenten des Rotationsmoduls sind der Rotationsbasisblock, der Rotationsmotor, der Motor für die Verschiebung des Blockes (Y-Achse) sowie der Mehrkanalsensor zur Messung von Reibmoment und Reibkraft.

Die Grundbewegung im Rotationsbetrieb läuft mit konstanter Geschwindigkeit ab. Die Bewegungsform (Gleiten oder Rollen) wird durch die Prüfkörperpaarung bestimmt. Die Gleitgeschwindigkeit ergibt sich aus der Drehzahl des Antriebs und der Verschiebung der y-Achse.

Der Gegenkörper (z. B. Stift/Kugel/Scheibe) wird in das vorhandene Prüfkraftsystem mittels eines Adapters installiert. Die triborelevanten Größen Reibmoment und Reibkraft werden über die Mehrkanalsensorik gemessen.

Eckdaten des Rotationsmoduls

Mit dem SRV® Rotationsmodul können Sie Simulationen, Mess- und Prüfvorhaben sowie tribologische Analysen in einer enormen Vielfalt durchführen. Die Grundplatte des Basisblocks mit einem Durchmesser von 130 mm bietet Raum für verschiedenste Geometrien, Sie können Prüfungen mit oder ohne Zwischenmedium durchführen. Aufgrund der hohen Gleitgeschwindigkeit von 10 m/s und der exzellenten Antriebsdynamik können Sie in Ihrem Versuchsdesign Reibungszustände von Grenzreibung bis Hydrodynamik abbilden.

Für Ihre konkreten Testvorhaben sind Flächenpressungen im Bereich von 0,01 bis 5000 MPa konfigurierbar. Im Prüfkontakt werden Gleitgeschwindigkeiten bis 10 m/s erreicht. Die Betriebstemperaturen des Reibkontakts sind von Raumtemperatur bis 250°C einstellbar. Je nach erwartetem Reibmomentniveau kann zwischen zwei Messbereichen, 5 Nm oder 40 Nm, gewählt werden.

Funktionalität des Rotationsmoduls

    • Bewegungsart
      Das Rotationsmodul ermöglicht eine kontinuierliche oder diskontinuierliche rotative Bewegung bei Gleitgeschwindigkeiten bis 15 m/s. Auf der Basis der rotativen Bewegung stehen zwei weitere Bewegungsmodi zur Verfügung:
      • Es können reversierende, d.h. oszillierende Bewegungen ausgeführt werden. Dabei handelt es sich um periodisch wiederholte Hin- und Herbewegungen. Zusätzlich sind dabei feste oder wandernde Endpunkte einstellbar.
      • Über eine Verschiebung der gesamten Rotationsmechanik kann der Prüfkontakt in der y-Achse bewegt werden.
    • Kontaktgeometrien
      Sie können Reibkontakte mit abstrahierten Kontaktgeometrien und eine große Bandbreite anwendungsspezifischer Kontaktgeometrien realisieren. Für Letztere sind Ihre Originalteile ohne aufwendige Vorarbeiten integrierbar. Ein breites Sortiment an Standardprüfkörpern in qualitätsgesicherter SRV® Qualität steht Ihnen zur Verfügung.
    • Kombinationsmöglichkeit mit dem Rotationsantrieb (Combi Drive)
      Sie können die Antriebe von Rotation und Oszillation sowie deren Mess-Sensoriken kombinieren. Daraus ergibt sich eine Fülle von Simulationsmöglichkeiten.